Gemeinsam die nigerianische Landwirtschaft transformieren

Bossert Icon
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Transformation der Landwirtschaft in Nigeria – mehr Bildung und zuverlässige Versorgung – eine Rückkehr zu den Wurzeln mit einer blühenden Landwirtschaft. GrowExpress Ltd. setzt auf nachhaltige Skalierung der Anbauflächen mit heimischem Saatgut als lokale Lösung für eine kosteneffiziente Lebensmittelversorgung.

Nigeria, Ibadan, 2022. Der richtige Weg ist eingeschlagen. Rückkehr zur Selbstversorgung und Bekämpfung der nigerianischen Landflucht Das Bundesentwicklungsministerium weist zu Recht auf folgende Ungereimtheit hin: „Reis, Mais, Kartoffeln und Maniok sind die am häufigsten angebauten Feldfrüchte in Nigeria. Die landwirtschaftlichen Betriebe sind jedoch klein und die Ernteerträge bescheiden. Infolgedessen muss das Land Lebensmittel importieren. Allein der Reis kostet den Staat jedes Jahr fast vier Milliarden Dollar. Die Landwirtschaft in Nigeria könnte jedoch eine Menge Geld einbringen, wenn moderne Techniken eingesetzt würden. Dazu gehören zum Beispiel die Verwendung von hochwertigem Saatgut, eine angemessene Düngung, eine gute Bodenbearbeitung und die richtige Lagerung der Produkte.“

Auch die Nachfrage nach verarbeiteten Lebensmitteln steigt in Nigeria, vor allem in den Ballungsräumen. Auch in der Agrarindustrie, zu der GrowExpress Ltd. gehört, gibt es Chancen für steigende landwirtschaftliche Einkommen und neue Arbeitsplätze. In der Reduzierung der Abhängigkeit vom Ölsektor, hin zur Wiederbelebung der Landwirtschaft in Nigeria befinden sich die Baustellen für die Gesellschaft, Politik und für Hilfsprogramme.

Das lokale Landwirtschaftsministerium hat dem nigerianischen Unternehmen GrowExpress Ltd. die Bewirtschaftung einer landwirtschaftlichen Fläche von bis zu 800 Hektar zugesagt. Die betreffende Fläche war zuvor landwirtschaftlich genutzt worden, wurde aber seit dem Ölboom in Nigeria in den 1960er Jahren nicht mehr bepflanzt. Diese Flächen werden derzeit von ökologisch unbedeutender Buschbildung befreit und unter Berücksichtigung des Boden- und Tierschutzes für die zukünftige landwirtschaftliche Nutzung vorbereitet.

Günstige Bedingungen schaffen, Allianzen bilden und die Bauern vor Ort unterstützen

GrowExpress Ltd. bewirtschaftet die landwirtschaftlichen Flächen nicht selbst, sondern arbeitet mit lokalen Kleinbauern zusammen, um diese im Rahmen eines Partnerschaftsprogramms zu stärken. Die lokalen Partner werden unter der zentralen Kontrolle und Planung des Unternehmens geschult, und der Ertrag der Flächen wird erheblich gesteigert. GrowExpress Ltd. stellt den lokalen Landwirten Know-how, Saatgut und Düngemittel zur Verfügung und überlässt ihnen zusätzlich zu ihren eigenen Flächen auch Land. Durch klare Rahmenbedingungen und Abnahmegarantien der produzierten Lebensmittel nach der Ernte wird eine Versorgungssicherheit für die Bevölkerung erreicht, eine Stärkung der ländlichen Region, die Vermeidung von Landflucht und die Verhinderung von Monokulturen. Eine weitere Voraussetzung für den Erhalt des Modell-Gutes war, dass das Land nigerianischen Bauern und nicht multinationalen Großunternehmen dient.

Gemeinsam die nigerianische Landwirtschaft transformieren
Landwirtschaft / Grow Express Ltd.

Grundsätze der Zusammenarbeit

Die Agrarwirtschaft auf Gemeindeland ist für die Ernährung der Landbevölkerung von entscheidender Bedeutung. Kleinbetriebe haben eine geringe Produktivität und Rentabilität, verursachen aufgrund fehlender Erntetechniken erhebliche Lager- und Nachernteverluste und die Vermarktung ist aufgrund der langen Transportwege schwierig. Weitere Defizite sind die fehlende Diversifizierung der Landwirtschaft, die schlechte Boden-, Weide- und Wasserbewirtschaftung sowie die mangelnde Förderung kreativer Geschäftsmodelle. Auch der Klimawandel hat negative Auswirkungen auf die Landnutzung und die Nahrungsmittelproduktion. Der Mangel an vielfältigen Nahrungsmitteln wirkt sich besonders negativ auf arme Haushalte und Kinder aus, die hauptsächlich auf Mais als Grundnahrungsmittel angewiesen sind. Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) stuft derzeit Jemen, Südsudan und Nordnigeria ganz oben auf der Liste mit der größten Hungersnot ein. Aktuelle Klimamodelle gehen davon aus, dass sich die klimatischen Bedingungen in zahlreichen Ländern Afrikas unter anderem durch extreme Wetterereignisse weiter verschlechtern werden, was sich negativ auswirkt (Ernteausfälle, Schädlingsbefall, Bodenerosion und -auslaugung usw.). Afrika ist vielfältig und erscheint von außen betrachtet als schwarzer Kontinent mit einer komplexen inneren Struktur. Wirtschaftlicher Extraktivismus, mangelnde Bildung und andere Entwicklungshemmnisse müssen überwunden werden.

Im Sinne des Presserechts sind folgende Personen verantwortlich:

Der Geschäftsführer von GrowExpress Ltd., Kingsley Ekwueme

Kontakt:

GrowExpress Limited
Kingsley Ekwueme
Managing Director – GrowExpress Ltd.
Cocoa House, Dugbe
200263 Ibadan
Nigeria

Tel.:+234 7031135981
Mail: AtYourService@growexpress.biz
Web: https://growexpress.org

Firmenbeschreibung:

Das GrowExpress Ltd. Büro befindet sich in Nigeria, Cocoa House, Dugbe, 200263 Ibadan. Das 1965 auf einer Höhe von 105 Metern fertiggestellte Cocoa House, war einst das höchste Gebäude in Nigeria und der erste Wolkenkratzer in Westafrika. Es befindet sich in Dugbe, einem der wichtigsten Gewerbegebiete in Ibadan, Bundesstaat Oyo, Nigeria. Das Unternehmen Grow Express Ltd. bewirtschaftet ein Gut von 800 Hektar ungefähr 200 km nördlich der Millionenstadt Lagos in Nigeria. Weitere Informationen unter: https://growexpress.org

Pressekontakt:

GrowExpress Limited
Kingsley Ekwueme
Managing Director – GrowExpress Ltd.
Cocoa House, Dugbe
200263 Ibadan
Nigeria

Tel.:+234 7031135981
Mail: AtYourService@growexpress.biz
Web: https://growexpress.org

Print Friendly, PDF & Email
EnglishFrenchGermanItalian